Augenfotografie (Netzhaut / Hintere Augenabschnitte)Spacer element

Mit der Funduskamera werden fotografische Aufnahmen der hinteren Augenabschnitte (Netzhaut) gemacht.


Optos-Fotografie (Ultraweitwinkel)

Das Optos-Gerät generiert digitale Netzhautbilder durch eine spezielle Laser-Scanning Technologie. Eine Pupillenerweiterung ist nicht erforderlich. Mit einer Optos-Aufnahme kann man durch Einsatz einer Spiegeltechnologie Ausschnitte bis zu 200° (82%) der Netzhaut abbilden (herkömmlich maximal 50°). Da viele Veränderungen zuerst in der Periphere sichtbar sind, ist diese Untersuchung eine einfache und schnelle Art, die Netzhaut ohne grosse Lichtbelastung für das Auge darzustellen und zu dokumentieren. Erkennen lassen sich Gefässverschlüsse, Netzhautablösungen, diabetische Netzhautveränderungen, Tumoren und Netzhautlöcher.

Optos (Ultraweitwinkel)

Makula aufgenommen mit Ultraweitwinkel-OCT


Zeiss Kamera (20°/30° und 50°)

Die Zeiss Kamera ist ein Gerät, welches mit Blitzlichtern wie eine Spiegelreflexkamera Bilder von der Netzhaut macht. Durch die hohe Auflösung ist eine genaue Dokumentierung des Sehzentrums (Makula) und des Sehnervs (Papille) möglich.

Funduskamera von Zeiss

Funduskamera von Zeiss

Fluoreszein- und Infracyaningrün-Angiographie

Mit den Geräten HRA Spectralis, Optos und Zeiss Kamera können Fluoreszein- und Infracyaningrün-Angiographien durchgeführt werden. Ein Kontrastmittel wird intravenös gespritzt. In den folgenden 10 Minuten werden Fotografien der Netzhaut erstellt. Diese Untersuchung dient der genauen Feststellung von krankhaften Veränderungen an der Netzhaut, ihrer Gefässe und der benachbarten Strukturen. Diese Befunde sind wichtig, um die Behandlungsmöglichkeiten abzuschätzen und um eine gezielte Therapie durchführen zu können.

Fluoreszenzaufnahme mit Optos

< Zurück

Logo