Entzündliche und vaskuläre Augen- und AllgemeinerkrankungenSpacer element

Hat am 02.03.2007 stattgefunden

Für die Teilnahme waren ausserdem folgende FMH-Fortbildungspunkte anrechenbar: SOG 6 Punkte, SGAM - Punkte, SGIM - Punkte.



Votragsliste zum Symposium Entzündliche und vaskuläre Augen- und Allgemeinerkrankungen
ZeitFachvortrag
9.30Begrüssung
9.40Juvenile idiopatische Arthritis: Diagnostik/ Therapie aus Sicht der Kinderrheumatologen
Dr. med I. Bolt, Bern/Zürich
10.00Uveitis und Arthritis im Kindesalter - eine gefährliche Allianz
Prof. Dr. med. A. Heiligenhaus, Münster/Westfalen
10.20Was der Rheumatologe vom Augenarzt wissen möchte
Prof. Dr. med. M. Seitz, Bern
10.40Uveitis und Sarkoidose
Prof. Dr. med. M. Zierhut, Tübingen
Pause
11.30Uveitis und Systemerkrankungen
Dr. med. J. Messerli, Basel
11.50Keratitis bei systemischen Erkrankungen
Prof. Dr. med. M. Böhnke, Hamburg
12.10Infektionen des Alters und der Krankheit
Dr. med. S. Zimmerli, Bern
12.30Intraokulare Malignome und Maskerade-Syndrome
Prof. Dr. med. M. Zierhut, Tübingen
Mittagessen
14.00Interventionelle Carotis-Diagnostik und – Therapie
Prof. Dr. med. DD. Do, Bern
14.20Therapeutische Optionen mit Wachstumsfaktoren bei Augenerkrankungen
Prof. Dr. med. I. Baumgartner, Bern
14.40Angiographische Diagnostik mikrovaskulärer Veränderungen der Netzhaut
Dr. med. B. Kopp, Spiez
15.00AMD: Pathophysiologie und pharmakologische Therapie
Prof. Dr. med. Dr. ing. S. Wolf, Bern
15.20Pathophysiology and Pharmacological Options for Retinal Vein Occlusion
Prof. Dr. med. C. Pournaras, Genf
Pause
16.10Chirurgische Optionen in der Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration
Prof. Dr. med. KU. Bartz-Schmidt, Tübingen
16.30Chirurgische Optionen für retinale venöse Perfusionsstörungen
Dr. med. C. Arndt, Montpellier
16.50Nahrungssupplementation im Alter - medizinische und ökonomische Aspekte
Dr. med. P. Imesch, Bern
17.10Altersbedingte Makuladegeneration: eine sozioökonomische Zeitbombe in der alternden Gesellschaft
PD Dr. med. W. Schrader, Würzburg
17.30Der Aufschwung der medizinischen Ethik: Die anhaltende Konjunktur eines relativ neuen Fachgebiets
Prof. Dr. med. N. Tüller, Bern
18.00Schlussbemerkungen
Abendprogramm
18.30Empfang in der Gesellschaft zum Distelzwang
in der Berner Altstadt, Gerechtigkeitsgasse 79, Bern

< Zurück zur Übersicht der Symposien

Logo